Was erwartet mich auf dieser Seite?

  • Seriöse Informationsquellen

  • Links und Downloads

Quellen, denen Sie vertrauen können

Im Internet kursieren jede Menge Aussagen über Covid, Long-Covid und Post-Covid. Viele davon sind widersprüchlich oder gar fehlerhaft und können Erkrankte verunsichern. Hier finden Sie vertrauenswürdige Quellen.

 

 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet auf ihrem Webportal longcovid-info.de verständlich aufbereitete Informationen rund um die Folgeerkrankungen von Covid. Sie finden dort auch viele weiterführende Links.

Auf der Website infektionsschutz.de bietet die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nach wie vor aktuelle Informationen zur Covid-Erkrankung, beispielsweise zu Symptomen und Krankheitsverlauf, zur Schutzimpfung sowie für besondere Zielgruppen aufbereitete Tipps, etwa für ältere Menschen.

Das Informationsportal auf der Website des Robert Koch-Instituts versammelt medizinisch-wissenschaftliche Information zu Long-Covid sowie weiterführende Angebote.

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. (AWMF) erarbeitet Leitlinien, die den gegenwärtigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand wiedergeben. Sie helfen Ärztinnen und Ärzten, weiteren Gesundheitsfachkräften sowie Patientinnen und Bürgern dabei, Erkrankungen und ihre angemessene Behandlung einzuschätzen.

Die Patientenleitlinie Long-Covid/Post-Covid wurde zusammen mit Patientinnen und Patienten sowie Selbsthilfegruppen entwickelt. Neben vielen Informationen enthält sie auch ein Glossar, in dem wichtige medizinische Fachbegriffe erläutert werden.

Die Patientenleitlinie basiert auf der ärztlichen Leitlinie.

Das Portal gesund.bund.de des Bundesministeriums für Gesundheit befasst sich ausführlich mit Long-Covid und Post-Covid und liefert verlässliche Informationen zu Diagnostik, Behandlung und Rehabilitation.

Die Website der BMG-Initiative Long COVID soll zur Aufkärung der Bevölkerung über Long Covid beitragen. Sie bietet Informationen zum aktuellen Wissens- und Forschungsstand sowie zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten für Betroffene und ihre Angehörigen. Die Website richtet sich zudem an weitere Gruppen, die sich mit Long COVID beschäftigen, zum Beispiel Ärztinnen und Ärzte, Behandelnde, Forscherinnen und Forscher, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Ein Service-Telefon für Betroffene und Angehörige ergänzt das Angebot. Hier können vor allem Fragen rund um Beratungs- und Unterstützungsangebote gestellt werden.

Die Deutsche Gesellschaft für ME/CFS e.V. ist eine Patientenorganisation für ME/CFS-Erkrankte und liefert unter dem Titel Was ist Long-Covid? fundierte Informationen, insbesondere zum Ermüdungssymptom Fatigue.

Mit dem Informationsflyer der "BMG-Initiative Long-Covid" können Sie sich einen schnellen Überblick über Long-Covid und mögliche Unterstützungs- und Beratungsangebote verschaffen.

Ein Arzt sitzt am Schreibtisch und spricht mit einer Patientin.
©FatCamera/iStock

Diagnostik und Behandlung

Wie stellt mein Arzt oder meine Ärztin fest, ob ich Post-Covid habe? Zu welchem Arzt gehe ich überhaupt? Und wie kann Post-Covid behandelt werden?

Eine Frau auf einem Sofa schaut lächelnd in die Kamera.
©stockfour/iStock

Was kann ich selbst tun?

Sie wollen wissen, wie Sie die Behandlung von Post-Covid unterstützen können? Hier gibt es hilfreiche Tipps: von Atembeschwerden bis zum Reha-Antrag.

Ein Projekt der
Logo Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.
Gefördert durch
Logo Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit
Unterstützt durch Vertreterinnen und Vertreter des Runden Tisches Post-Covid Rheinland-Pfalz